Start Archiv

 

In unserem Archiv haben Sie die Möglichkeit auf Bilder und Unterlagen von vergangenen Veranstaltungen, sowie Zeitungsartikel zurückzugreifen.

 


Besuch Neubau Bürgerspital Solothurn mit Führung durch die Baustelle


BESUCH EINES AUTARKEN LEHMHAUSES IN DER REGION

Mittwoch, 17. Mai 2017
Schulhausstrasse  2 Deitingen

18.30 Uhr: Treffpunkt beim Gewerbeschulhaus Solothurn

Fahrt mit dem Velo nach Deitingen zum Haus von Ueli Flury

 

19.00 Uhr: Treffpunkt vor Ort für individuell Anreisende

Ueli Flury wird uns die Geschichten rund um die Entestehung des Hauses erzählen. Ein zentrales Aspekt beim Bau des Hauses war die Verwendung der Materialien aus einem Umkreis von 10km. Zusätzlich wurde der Grauen Energie bei der Wahl der Materialien besonders Augenmark geschenkt.

Durch den Einsatz von Lehm, Stroh und Holz aus der Umgebung konnte gegenüber einem konventionellen Bau der Anteil grauer Energie um rund 50% reduziert werden. Gleichzeitig schaffen die natürlichen  Materialien ein ausgeglichenes Wohnklima.

Der Apéro wird durch den Velo-Hauslieferdienst Collectors nach Deitingen transportiert.

-> Weitere Infos zum Wohnhaus: http://www.spaceshop.ch/pdf/spaceshop_115.pdf

 

 


Wir laden alle Mitglieder und Interessierten an der 2000-Watt-Gesellschaft zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung mit anschliessender Veranstaltung ein.

 

 

 

MITGLIEDERVERSAMMLUNG MIT VERANSTALTUNG

Mittwoch, 5. April 2017
Altes Spital, Oberer Winkel 2, Solothurn

18.15 Uhr: Mitgliederversammlung


TRAKTANDENLISTE:

1. Begrüssung

2. Wahl des/der Tagespräsidenten/in und der Stimmenzähler/innen

3. Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 6. April 2016

4. Jahresbericht 2016

5. Jahresrechnung 2016 mit Bericht der Revisor/innen

6. Jahresprogramm 2017

7. Budget 2017

8. Festlegung der Mitgliederbeiträge 2018

9. Wahlen Präsidium, Vorstand

10. Verschiedenes

 

Anträge an die Mitgliederversammlung bitte bis 22. März an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 2000-Watt-Region Solothurn, Postfach 1945, 4502 Solothurn.


Ab 19.20 Uhr: Suppe und Brot


20.00 Uhr: Rahmenprogramm

SAG MIR WO DIE GLETSCHER SIND?

Referate:

"Folgen des Klimawandels in der Schweiz"

Thomas F. Stocker, Professor Klima- und Umweltphysik, Universität Bern / ehemaliger Vorsitzender Arbeitsgruppe II, Weltklimarat (IPCC), Mitautor des Berichts "Brennpunkt Klima Schweiz"

"COOP im (Klima)-Wandel"

Christine Clapasson, COOP Schweiz, Leiterin Fachstelle Energie/CO2, Nachhaltigkeit

"Klima Slam Poetry"

Amina Abdulkadir, Slam-Poetin, bekannt von Auftritten im Kofmehl, Schützi Olten und Radio "Spasspartout" u.a.

Anschliessend Diskussion mit dem Publikum

Jakob Fuchs, Moderation

Die Schweiz trifft der Klimawandel besonders hart. Steigt die weltweite Klimaerwärmung um 2 Grad Celsius, gemessen ab 1850, wird diese in der Schweiz das doppelte, 4 Grad Celsius erreichen. So dürfte bis Ende dieses Jahrhunderts der grösste Teil der Gletscher verschwunden sein. Ein prominenter Klimawissenforscher, eine Vertreterin des grössten Detailhändlers und eine bekannte Slam-Poetin berichten über ihre Arbeit und Betroffenheit gegenüber dem Klimawandel.

Links zum Thema:

Bericht "Brennpunkt Klima Schweiz"

http://www.naturwissenschaften.ch/organisations/proclim/activities/brennpunkt

Interview mit Thomas Stocker, Berner Zeitung, 1. März 2017 "Köppel versteht nicht, wie es funktioniert"

http://desktop.12app.ch/articles/26315727

Schlussbericht "Klimawandel, Risiken, Chancen und Handlungsfelder" und Klimageschichten, Amt für Umweltschutz, Kanton Solothurn:

https://klimageschichten.so.ch/was-tun/anpassung-an-den-klimawandel/

 


Mitgliederversammlung 2000-Watt-Region Solothurn 2016:

Mittwoch, 6. April 2016, Jurasaal, Jugendherberge Solothurn, Landhausquai 23

 

18 Uhr: Mitgliederversammlung
19 Uhr: Apéro
20 Uhr: Referat : „Sharing Economy am Beispiel Erfolgsstory Mobility Genossenschaft“ Wendel Hilty, Mobility Genossenschaft  (anschliessend Diskussion)


Die Mobility Genossenschaft betreibt ein erfolgreiches Carsharing Modell. Wendel Hilty berichtet über Geschichte und Entwicklung der Mobility Genossenschaft und zeigt die Schlüsselmomente des Carsharing Projektes auf, die zur allgemeinen Akzeptanz und zum Erfolg geführt haben.
Wie kann ein Sharing Projekt auch in anderen Bereichen erstellt werden, welches auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung eingeht? Welche Organisationsform braucht ein erfolgreiches Sharing-Projekt, und wo liegen die Stolpersteine?
Wir laden alle Mitglieder der 2000-Watt-Region Solothurn und alle Interessierten an der 2000-Watt-Gesellschaft herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein.


 

 

EINLADUNG
ORDENTLICHE MITGLIEDERVERSAMMLUNG
Montag, 20. APRIL 2015, 17:45, Naturmuseum Solothurn
Klosterplatz 2, Solothurn


mit Rahmenprogramm

AUFWACHEN IM TREIBHAUS!

Ausstellung, Einstiegsreferat, Podium und Diskussion

18.30  - 20.00
Führung durch die  neue erdgeschichtlichen Dauerausstellung und die Sonderausstellung
„DAS REH: DURCH ANPASSUNG ZUM ERFOLG“


ab 19.20 Uhr
Zwischenverpflegung

20.00 Uhr
Abendveranstaltung  mit Referat, Podium und Diskussion
„KLIMAWANDEL – ES IST DREI NACH ZWÖLF“

Das Reh passte sich erfolgreich an die von den Menschen veränderten Bedingungen an. Wie passen wir Menschen uns an die ebenfalls von uns verursachte fortschreitende Erderwärmung an?
Der fünfte Schlussbericht des Weltklimarates vom letzten Jahr zeigt auf, dass wir mit dem heutigen Ausstoss von CO2 die maximal zumutbare Erderwärmung von 2  Grad Celsius für den Planeten schon in etwa 25 Jahren überschreiten werden.
Das Reh hat sich im letzten Jahrhundert erfolgreich an die vom Menschen verursachten Veränderungen angepasst. Wie passen wir Menschen uns dem Klimawandel an? Die Wissenschaft hat ihre Arbeit getan, jetzt ist die Reihe an der Politik, der Wirtschaft, an uns allen, damit die Erderwärmung in einem für die Menschheit tragbaren Rahmen bleibt.

REFERAT - Andreas Fischlin, Professor für Systemökologie an der ETHZ, Schweizer Mitglied im Weltklimarat (IPCC) und Mitautor der 5. Weltklimaberichte 2014 berichtet über den letzten Stand der Diskussion zum Klimawandel.

PODIUM mit
•    Andreas Fischlin, Klimaforscher und Schweizer Mitglied im Weltklimarat
•    Stefan Müller-Altermatt, Nationalrat und Vizepräsident der Umwelt-, Raumplanungs- und Energiekommission und
•    Beat Späti, Unternehmer und Gemeinderat Bellach

Anschliessend DISKUSSION mit den Anwesenden

 


EINLADUNG FÜR ZWEI  VERANSTALTUNGEN

 

Filmpremiere «Voices of Transition» in Solothurn zum Welternährungstag, Donnerstag, 16. Oktober, 19 Uhr im Kino Uferbau / Solheure, Ritterquai 10, Solothurn

Der Film ergänzt ideal das Aktionsprogramm 2014 «2000 Watt – ich auch» im Bereich Ernährung und Konsum; er besteht aus drei Teilen:

Teil I: Agroforstwirtschaft und Permakultur als Alternative zur industriellen Landwirtschaft in Frankreich.
Teil II: Transition Town-Initiative in England: Lokale Gemeinschaften bauen resiliente Strukturen gegenüber Peak Oil, Wirtschaftskrise und Klimawandel auf. 
Teil III: Agroökologie in Kuba, z.B. Havanna als 2-Millionen Stadt produziert 70% des konsumierten Gemüses und Obstes selbst.

Eintritt Fr. 15.-


Apéro und kleine Ausstellung
Wir und die Partner/innen  feiern den erfolgreichen Abschluss des Aktionsprogramms 2014.

 

  • Video „Mission 2000 Watt“
    Roland Stulz, der frühere Leiter der 2000-Watt-Fachstelle diskutiert mit drei jungen Berufstätigen, wie sie konkret 2000 Watt kompatibel wohnen und leben können.
  •  

    Websites der drei Organisationen:
    www.2000watt.ch
    www.sun21.ch
    www.wirleben2000watt.com

     

  • Inputreferate und Podium
    Vertreter/innen dreier Organisationen (Fachstelle 2000 Watt/Energie Schweiz,  «sun21 Suffizienz Netzwerk Schweiz» und Bodenseeregion-Initiative «Wir leben 2000 Watt») stellen ihre Programme und Aktivitäten rund um 2000-Watt-Lebensmodelle vor und diskutieren diese untereinander.
  • Diskussion mit dem Publikum
    2000-Watt-Potenzial unserer Lebensbereiche und –Praktiken: Welche Zusammenarbeit und Aktivitäten machen, dass sich Menschen für einen nachhaltige Lebensmodell interessieren und 2000 Watt leben?

  • Einladung

    Gemeinwohl-Ökonomie - Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

    Vortrag und Podiumsdiskussion

    Programmflyer PDF

    Gemeinwohl-Ökonomie ist eine Form der Marktwirtschaft, in der die Ziele des unternehmerischen Strebens ‹umgepolt› werden - von Gewinnorientierung und Konkurrenz auf Gemeinwohlstreben und Kooperation.

    Auf wirtschaftlicher Ebene ist sie eine lebbare, konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen. Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand gemeinwohlorientierter Werte definiert.

    Christian Felber

    Der Buchautor und Universitätslektor in Wien präsentiert einen Entwurf zum Wandel unserer Wirtschaft  in ein ethisch vertretbares Wirtschaftsmodell, der Gemeinwohl-Ökonomie.

    Podiumsdiskussion mit:

    Anita Panzer Politikerin, Gemeindepräsidentin Feldbrunnen, FDP
    Barbara Emmenegger, Soziologin und Dozentin Hochschule Luzern - Soziale Arbeit
    Josef Maushart, VRP&CEO Fraisa AG, Präsident Industrieverband Solothurn und Umgebung INVESO
    Mike Bucher, Moderation

    16. November 2016, 19.30 Uhr

    Im Alten Spital Solothurn, Grosser Saal
    Eintritt frei mit Kollekte


    Öffentliche Informationsveranstaltung im Zusammenhang mit der Atomausstiegsinitiative

    Kraftwerk Schweiz

    Plädoyer für eine Energiewende mit Zukunft
    Vortrag von Prof. Dr. Anton Gunzinger, Unternehmer mit Lehrauftrag in Computerarchitektur an der ETH.

    Montag, 14. November, 19.30 Uhr, Säulenhalle Landhaus Solothurn

    Programmflyer PDF

    Am 27. November stimmen wir über einen geordneten Atomausstieg ab. Der Vorstand unseres Vereins unterstützt, auch im Sinne der Energiestrategie 2050 welcher den Atomausstieg ja vorsieht, die Initiative. Global sind die erneuerbaren Energien auf dem Vormarsch. In Europa hat in den letzten 5 Jahren nur die erneuerbare Produktion zugenommen. Fossile und nukleare Kraftwerke haben 2014 fast 13% weniger produziert als 2010 - die Reduktion entspricht dem 5-fachen des gesamten Schweizer Verbrauchs. Siehe PDF-Flyer.


    Einladung zum erntema(h)l!-Fest

    Samstag 10. September 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr vor dem Kunstmuseum

    Nun ist es soweit! Das nach dem Konzept von Max Bottini und vom Kunstmuseum Solothurn lancierte Aussenprojekt erntema(h)l! zelebriert jetzt in farbigen Tönen das erntema(h)l!- Fest mit einer Kochaktion, zu welchem Ihr Alle ganz herzlich eingeladen seid.

    Wir freuen uns auf euch!

    Einladung als PDF ...

    Weitere Infos: www.erntemahl.ch

     


    Einladung

    Mobilitätstag der Energiestädte Solothurn/Zuchwil

    Die 2000-Watt-Region Solothurn ist am 17.September 2016 auf dem Pisoni Platz (St. Ursenkathedrale) in Solothurn wieder am Mobilitätstag der Energiestädte Solothurn/Zuchwil dabei!


    Neben  E-Bikes- und Velo-Testfahrten, Eco-Drive-Simulator, BSU Bus und vielem mehr, können Sie sich in diesem Jahr am interaktiven Energie-Stand Wissen aneignen, beim Wettbewerb mitmachen - und - wer weiss - ein e-Bike  gewinnen. Um 10.00 Uhr werden die Energiestadt-Verantwortlichen Andrea Lenggenhager aus Solothurn und Peter Baumann aus Zuchwil offiziell begrüssen und zum 2000-Watt-Apero einladen.

    Fleyer als PDF

    Energie-Stand PDF


    EINLADUNG:


    Das Architekturforum im Touringhaus organisiert wieder für den SIA Solothurn, Schweizer Ingenieure und Architekten und der 2000-Watt-Region Solothurn einen Anlass:

    SIA-TREFF VOM 23. JUNI 2016, 17.00 UHR IM HUNZIKERAREAL ZÜRICH/SCHWAMENDIGEN

    Wir besichtigen das Quartier der Baugenossenschaft „Mehr als Wohnen“.

    Die Baugenossenschaft „Mehr als Wohnen“, strebt im Konzept, im Bau und im Betrieb der Siedlung Hunziker Areal die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft an und hat zugleich ein ganzes Stadtquartier mit Wohn- und Arbeitsraum für 1000 Menschen mit einer hohen und bezahlbaren Wohnqualität geschaffen.

    -> mehralswohnen PDF

    Führung: Andreas Hofer, Geschäftsleiter Bau und Koordinator des Genossenschaftsprojekts „Mehr als Wohnen“.
    Anmeldung: Thomas Steinbeck, 078 634 35 98 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ,
    Co-Präsident 2000-Watt-Region Solothurn / Präsident Architekturforum im Touringhaus Solothurn
    Newsletter: Anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

    Unsere Anreise: Solothurn ab 15.34 Uhr; Zürich HB an 16.30 Uhr; umsteigen! Zürich HB ab 16.44 Uhr; Zürich Oerlikon 16.48 Uhr; umsteigen! auf Bus 781 ab 16.52 Uhr; aussteigen beim „Riedbach“ um 16.56 Uhr.

    Für ein Nachtessen empfiehlt sich: Restaurant Riedbach, Hagenholzstrasse 104 a, unmittelbar neben der Geschäftsstelle Reception Hunzikerareal.


    Juli 2016

    Einladung

    Wandel gestalten - oder Wandel "by design not by desaster"

    Die Teilnahme am Workshop Solothurn im Wandel war durch eine zahlreiche interessierte Beteiligung einen wertvollen Erfolg. Dieses geschätzte Zusammenkommen hat dem Wandel der gemeinsam diskutierten Themen mehr Schwung und Motivation vermittelt. Damit die erkannten Potenziale, die Ideen und die Synergien einer möglichen Zusammenarbeit in Hinsicht auch nahestehender Projekten sich enthusiastisch umwandeln lassen, folgt nun dem Zukunfts-Workshop der 2000-Watt-Region Solothurn ein weiteres Austauschtreffen zu welchem Ihr alle ganz herzlich eingeladen sind (am Freitag, 8. Juli 2016, 11.00 Uhr - Restaurant Baseltor, Séparée Eingang Nord, 4500 Solothurn).

    Pressemitteilung PDF


     

    Juni 2016

    AKTUELLER HINWEIS:

     

    Zweite Woche im Kino Canva Club, Solothurn

    „TOMORROW“

    Dokumentarfilm, Frankreich 2016, 118 Min.

    Bis Mittwoch, 8. Juni, 18.15 Uhr, Sonntag auch 11.30 Uhr

    Regie: Cyril Dion und Mélanie Laurent

    Das Duo besucht Menschen auf der ganzen Welt, die alternative ökologische Ideen schon heute umsetzen und damit Menschen inspirieren, ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen, damit morgen doch alles besser wird.

    Link zu mehr Infos:

    http://www.srf.ch/kultur/film-serien/der-film-soll-menschen-inspirieren-statt-einschuechtern

    Seit 15 Jahren erreichte in der Westschweiz kein Dokumentarfilm ein derart grosses Publikum (knapp 100‘000 Zuschauer).


    EINLADUNG:


    2000-Watt-Regio-Solothurn lädt ein zur:

    BESICHTIGUNG DES HYBRIDWERKS DER REGIO ENERGIE SOLOTHURN

    Dienstag, 17. Mai 2016, 18.30 Uhr – 20.30 Uhr
    Treffpunkt: 18.25 Uhr Hybridwerk, Allmendweg 17, 4528 Zuchwil


    Im Hybridwerk Aarmatt, werden Fernwärme, Gas, Wasser und Strom und drei grosse Wärmespeicher für die Energiewende miteinander vernetzt.
    Mittels Elektrolyse kann erneuerbare Energie, wie Solarstrom aus den Sommermonaten in Wasserstoff umgewandelt und damit langfristig gespeichert werden.

    Kleiner Apéro nach der Führung im Pavillon der Regio Energie


    Anmeldung: Bis zum 10. Mai an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
    Wir freuen uns auf Sie!

    Weitere Infos: www.hybridwerk.ch

     


     

    Wir laden alle Mitglieder der 2000-Watt-Region Solothurn und alle Interessierten an der 2000-Watt-Gesellschaft herzlich zu unseren diesjährigen Mitgliederversamlung ein.


    ORDENTLICHE MITGLIEDERVERSAMMLUNG

    Mittwoch, 6. April 2016, 18.00 Uhr im Jurasaal Jugendherberge Landhausquai 23, Solothurn

    (Siehe PDF Einladung Migliederversasmmlung 2016)

    Traktanden:

    1. Begrüssung
    2. Wahl des Tagespräsidenten/in und der Stimmzähler/innen
    3. Protokoll der ordentlichen Mitgliederverammlung vom 20.April 2015 (liegt auf)
    4. Jahresbericht 2015 (siehe PDF Jahresbericht 2015)
    5. Jahresrechnung 2015 mit Bericht der Revisor/innen
    6. Programm 2016
    7. Budget 2016
    8. Festlegung der Mitgliederbeiträge 2017
    9. Ergänzungswahlen Vorstand
    10. Verschiedenes

     

     

    ANSCHLIESSEND in der Jugendherberge
    Abendveranstaltung


    „SHARE ECONOMY“

    ab 19.00 Uhr
    Solothurner Weinsuppe mit Brot

    20.00 Uhr
    Abendveranstaltung – Referat und Diskussion

    referat
    „SHARE ECONOMY AM BEISPIEL DER ERFOLGSSTORY MOBILITY GENOSSENSCHAFT“

    Wendel Hilti, Regionenverantwortlicher Nordwestschweiz

    Anschliessend Diskussion mit den Anwesenden

    Einführung und Moderation: Arjuna Adhihetty, 2000-Watt-Region Solothurn
    Siehe beiliegender Veranstaltungsflyer PDF SHARE ECONOMY

     

     


    Zur eidg. Abstimmung 28. Februar 2016

     

    „NEIN“ ZUR ZWEITEN GOTTHARDRÖHRE

    Der Vorstand der 2000 Watt-Region-Solothurn empfiehlt den Mitgliedern des Vereins und Unterstützenden der 2000-Watt-Gesellschaft ein „NEIN“ zum Bau der zweiten Gotthardröhre in die Urne zu legen.

    An den internationalen Klimaverhandlungen in Paris letzten Dezember hat die internationale Staatengemeinschaft zugestimmt, dass die Erwärmung der Welt auf weniger als 2°C begrenzt und die globalen Netto-Treibhausgasemissionen hierzu ab 2050 bis Ende des Jahrhunderts auf null reduziert werden sollen. Dies sind auch die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.
    Damit müssen die Treibhausgasemissionen in den nächsten Jahrzehnten in allen Bereichen massiv zurückgehen, so auch im Verkehr.

    Mobilität ist heute in der Schweiz für rund einen Drittel (32%) der Treibhausgase verantwortlich. Der motorisierte Individualverkehr macht davon zwei Drittel aus (oder 20% der schweizerischen Treibhausgase), Lastwagen 11% - die Eisenbahn hingegen nur 0.2%.

    Der Bau eines zweiten Gotthardtunnels für den motorisierten Individual- und Lastwagenverkehr in den nächsten Jahren widerspricht der notwenigen Reduktion der CO2-Emissionen im Verkehr. Es braucht weitere Abklärungen und eine breitere Diskussion klima-verträglicher Varianten.
    Auch sollten zuerst die Auswirkungen des in diesem Sommer in Betrieb kommenden SBB-Basistunnels (NEAT) abgewartet werden - und nicht die bezweckte Umverlagerung auf die Schiene mit einem jetzt beschlossenen Ausbau der Strasseninfrastruktur sabotiert werden.
    Im jetzigen Zeitpunkt ist der vorschnelle Entscheid für den Bau des Tunnels eine Zwängerei.
    Der vorgesehene Ausbau führt unweigerlich zu mehr motorisiertem Verkehr auf der Nord-Südachse aus der Schweiz und der EU, mit zunehmender Umweltbelastung der Alpentäler und Stau in den urbanen Regionen der Deutschschweiz und im Tessin.

    Die 2000-Watt-Region Solothurn setzt in ihrer Umsetzung der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft neben Effizienz und Substitution schwergewichtig auf die Strategie der Suffizienz - nur nehmen, was wir wirklich brauchen („weniger ist mehr“).
    Daher kommt der Vorstand zum Schluss, dass wir uns den Bau der zur Abstimmung kommenden zweiten Gotthardröhre sparen können. Die bisherigen Durchstiche reichen, um den notwendigen Verkehr zu bewältigen, da der motorisierte Verkehr durch die Alpen ohnehin reduziert werden muss.
    2000-Watt-Region Solothurn


    Co-Präsident                            Co-Präsident        
    Christian Lerch                            Thomas Steinbeck


    INTERNATIONALE KLIMAKONFERENZ IN PARIS VOM 30. NOVEMBER – 11. DEZEMBER 2015

    Verfolgen Sie die Verhandlungen und weitere Aktivitäten unter folgenden Links

    http://www.klimaretter.info/klimakonferenz/klimagipfel-paris
    http://www.greenpeace.org/switzerland/de/Themen/Klima/Die-Klimakonferenz/

    Weitere Hintergrundinformationen des eidg. Bundesamtes für Umwelt
    http://www.bafu.admin.ch/klima/13805/15238/15239/index.html?lang=de


    Klimawandel ist Kulturwandel

    Die 2000-Watt-Region Solothurn nimmt die internationalen Klimaverhandlungen in Paris zum Anlass, eine literarische Annäherung an die Zukunft in der Schweiz mit einem fortschreitenden Klimawandel über die zumutbare Erderwärmung zu präsentieren.

    Hansjörg Schertenleib beschreibt in seinem neuen Roman JAWAKA, wie nach seiner Vorstellung eine solche Realität in der Schweiz im Jahre 2057 nach der globalen Katastrophe aussehen könnte.

     

    Donnerstag, 26. November, 2015,

    20 Uhr: Hansjörg Schertenleib liest aus seinem neuen Roman
    JAWAKA

    und diskutiert mit dem Publikum

    Ab 19:15 Uhr: Kürbissuppe

    Säli-Buchhandlung, Ritterquai 4, Solothurn

    PDF Flyer, PDF FAZ 10.10.2015


     

    Samstag, 28. November, 2015

    Nationale Kundgebung in Bern

    aus Anlass der internationalen Klimaverhandlungen
    30. November – 11. Dezember in Paris

    ab 11 Uhr Stände in der Innenstadt
    ab 15 Uhr Kundgebung auf dem Bundesplatz

    Weitere Infos:
    www.klima-allianz.ch


     

    Internationale Verhandlungen - Klimakonferenz in Paris vom 30.11 - 11. Dezember 2015

    In Paris wird in den Tagen vom 30. November – 11. Dezember eines der wichtigen Abkommen  für unsere Zukunft verhandelt werden. Gemäss Weltklimarat (IPCC) erreichen wir mit dem heutigen CO2-Ausstoss die maximal zumutbare Erderwärmung von durchschnittlich zwei Grad Celsius für den Planeten um Jahrzehnte früher als bisher angenommen. Diese Überschreitung würde dramatische Konsequenzen für die Menschheit haben. In der Schweiz sind die Auswirkungen des Klimawandels schon heute spürbar: Nachlassen des Permafrosts, massiver Rückgang der Gletscher, extreme Dürren mit Wassermangel usw.
    Um dies zu verhindern will die Klimakonferenz in Paris ein internationales Abkommen, welches alle Länder verpflichtet, ab 2020 einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten sollen.


    Weitere Infos:
    http://www.bafu.admin.ch/klima/13805/15238/15239/index.html?lang=de

     


     

    CLEVER - ein paar Bilder zur 2000-Watt-Piazza, 13. September 2014



    Rückblick auf die ordentliche Mitgliederversammlung
    Montag, 20. APRIL 2015, Naturmuseum Solothurn

    Aufwachen im Treibhaus! Wie steht es wirklich um den Klimawandel?